Fernweh.com
Last Minute Pauschal Flüge Hotels Frühbucher

City Guides für die Metropolen weltweit
 

New York - Nachtleben

Über New York Stadtüberblick | Die Stadt in Zahlen | Stadtverkehr | Wirtschaftsprofil | Kostenbeispiele
Kontakt Kontaktadressen, Touristen Information
Stadtbesichtigung Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten | Weitere Sehenswürdigkeiten | Stadtbesichtigung | Stadtrundfahrten | Ausflüge
Unterwegs in der Stadt Veranstaltungen | Restaurants | Nachtleben | Einkaufen | Kultur | Sport
Anreise Flugzeug | Flughafen Infos | Bahn | Strasse

Nachtleben

Einleitung

Die Hektik des New Yorker Stadtleben läßt auch nachts nicht nach, und es gibt hunderte von Nachtclubs, Jazzkneipen, Discotheken und Bars in der ganzen Stadt.

Generell ist das Nachtleben in New York sehr divers, doch der Unterhaltungsbereich konzentriert sich auf ganz bestimmte Orte. Der einst etwas verrufene Times Square erlebt momentan eine Renaissance, hier haben sich beliebte Restaurants, Bars und Kinos angesiedelt, die die Massen anziehen. Das zentralgelegene Village von der Sixth Avenue bis zum Broadway ist für seine bis spät in die Nacht geöffneten Kaffeebars, Musikclubs und lebhaftes Straßenleben bekannt. SoHo ist die Hauptstadt der hippen Szene, hier gibt es die extravagantesten Nightclubs, wo sich Künstler, Models und Leute aus der Medienbranche tummeln, während sich die Schwulenszene eher in den Bars um das West Village aufhält, wo es auch eine quirlige Jazzszene gibt. Wer einen etwas teureren Geschmack hat, dem ist mit den eleganten Lounges, Clubs und Cocktailbars an der Upper East und Upper West Side gedient.

Die Eintrittsgebühren (ausschließlich in bar) für einige der smarteren Nachtclubs können es in sich haben und die trendigsten Clubs haben meist eine strenge Kleiderordnung, so daß nur die Coolsten und Schönsten durch die Schranken treten dürfen. Generell ist die Sperrstunde 04.00 Uhr morgens, viele Clubs sind allerdings die ganze Nacht geöffnet. Eine sich ständig ändernde Auswahl an ‘After-hours’-Einrichtungen bietet Unterhaltung bis zum Sonnenaufgang, der Alkoholausschank ist jedoch von 04.00 bis 08.00 Uhr morgens verboten (sonntags ab 00.00 Uhr). Außerdem sollte man bedenken, daß an unter 21jährige kein Alkohol ausgeschenkt werden darf. Seit 2003 besteht nicht nur in Restaurants, sondern auch in Bars, Clubs, Cocktailbars etc. Rauchverbot. Man sollte am besten immer seinen Ausweis dabeihaben, da wegen der Terroranschläge die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt wurden. Ein Bier in New York kostet durchschnittlich 3-4 US$, dazu kommt noch das obligatorische Trinkgeld von mindestens 1 US$.

Time Out New York ist eine hervorragende Informationsquelle. Dieser Führer erscheint wöchentlich und ist im Zeitungsladen oder am Kiosk für 2,99 US$ erhältlich.

Bars

New York bietet eine ungeheure Vielzahl an Bars, von Arbeiterkneipen, schummrigen irischen Pubs bis hin zu chicen Jet-Set-Lokalen und Lounges in Wolkenkratzern. Eine stets angesagte Bar im trendigen Osten Manhattans ist das Idlewild , 145 East Houston Street, weitere hippe Bars sind das einem Australier gehörende Barramundi , 147 Ludlow Street, die ehemalige Apotheke Barmacy , 538 East 14th Street, das bei den Reichen und Schönen beliebte Halo , 49 Grove Street, und Café Carlyle , 35 East 76th Street. Ein Ort, der auch einige berühmte Persönlichkeiten anzieht, ist das man ray , 147 West 15th Street, in dem man bereits Robert De Niro, Mark Wahlberg und U2 antreffen konnte. Das beinahe lächerlich futuristische Glass , 287 Tenth Avenue, hat eine riesige Terrasse und Gerüchten zufolge soll der Spiegel in der Toilette ein Fenster mit Blick auf die Straße sein. Auch die Toilette des SX137 , 137 Essex Street, ist sehr unterhaltsam – Performance-Künstler Dave Weston unterhält hier die Gäste dieser coolen, lässigen Kneipe an der Lower East Side. The Campbell Apartment , versteckt in der Grand Central Station, ist ein eher elegantes Lokal, das erstklassige Cocktails und Martinis serviert. Double Happiness , 173 Mott Street, trotzt seinem zweifelhaften Namen mit einem Décor, das an ein altes 'Speakeasy' erinnert, hier treffen sich trendige Mittzwanziger. Für alte New York Fans gibt es immer noch das Chumley’s , 86 Bedford Street, oder die White Horse Tavern , 567 Hudson Street.

Kasinos

Im ganzen Staat New York herrscht Spielverbot.

Clubs

Die New Yorker Clubszene ist bekanntermaßen wankelmütig und schwierig zu erfassen, vor allem nachdem der frühere Bürgermeister Giuliani viele der besten Promoter außer Kraft gesetzt hat. Außer den üblichen Mainstreamdiscos gibt es zwei stets hervorragende Clubs: das Vinyl , 6 Hubert Street, und das Centro-Fly , 45 West 21st Street. Der legendäre New Yorker House-DJ Roger Sanchez kommt oft auf eine die ganze Nacht dauernde Session ins alkoholfreie Vinyl, während sein nicht weniger berühmter Kollege Eric Morillo im Centro-Fly auflegt. Ein je nach Geschmack entweder postmodern-kitschiger oder einfach nur geschmackloser Club ist das Cheetah , 12 West 21st Street. Leopardenmuster bestimmt hier das Décor, und die Gäste müssen sich mit den Models und halben Berühmtheiten um die besten Plätze auf der Tanzfläche und an der völlig überteuerten Bar streiten. Das stets beliebte Roxy , 515 West 18th Street, bietet Transvestiten und Happy House für ein buntgemischtes lesbisches und schwules Publikum.

Comedy

New Yorks führende Schauplätze für Comedy sind z.B. Carolines on Broadway , 1626 Broadway; The Comedy Cellar , 117 McDougal Street und der Gotham Comedy Club , 34 West 22nd Street, den man auch den ‘besten Comedy-Club in Manhattan’ nennt. Für etwas schrägere Comedy gibt es das Surf Reality , 172 Allen Street, und neue Stars treten oft im Stand Up NY , 236 West 78th Street, auf.

Live-Musik

In New York gibt es zahlreiche Jazz Clubs, darunter 27 Standard , 116 East 27th Street, ein etwas teureres Restaurant mit Jazz Club, das moderne amerikanische Küche serviert, und Broadway Blues , eine sexy Blues/Jazz Bar im Amsterdam Court Hotel, 226 West 50th Street. Im berühmten Madison Square Garden , Seventh Avenue zw. der 31st und 33rd Street (Internet: www.thegarden.com ), spielen zahlreiche Rock- und Popgrößen wie z.B. U2. Auch im Nassau Coliseum , 1255 Hempstead Turnpike, Uniondale (Tel: (516) 794 93 00. Internet: www.nassaucoliseum.com ), traten bereits Berühmtheiten wie Led Zeppelin auf, hier finden hervorragende Veranstaltungen statt.



Realisierung: Markus Gerber IT Consulting | Impressum und Kontakt | Haftungsausschluss | Abenteuer Sambia | Abenteuer Uganda